Unsere pädagogischen Zielsetzungen

Im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit stehen die Bedürfnisse der Kinder.        

Hier in der OGS, können sie am Nachmittag nach Herzenslust spielen, sich kreativ betätigen, auf dem Schulhof toben, Sport treiben oder einfach nur ausruhen oder ein Buch lesen. Wir greifen die Interessen der Kinder auf und entwickeln entsprechende Angebote.

Wir richten unseren Blick auf die Stärken der Kinder und fördern ihre besonderen Kompetenzen und damit Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit.

Neben den personalen Kompetenzen  trainieren wir vor allem die sozialen Fähigkeiten der Kinder. Bei uns  lernen sie in der Gruppe, sich selbst und andere besser wahrzunehmen, die eigenen Gefühle zu erkennen, Empathie zu entwickeln und den Mitschülern Respekt und Achtung entgegenzubringen.                                                                            Sie  erlernen Konfliktstrategien, um gewaltfrei miteinander umzugehen.                                                                      

Sie üben sich darin, gemeinsam Lösungen zu finden und demokratisch Entscheidungen zu treffen,  Verantwortung für andere zu übernehmen sowie in regelmäßigen Gruppengesprächen das Gruppenleben mitzugestalten.

 

Die Lernzeit

In der Lernzeit werden die Kinder von den OGS-MitarbeiterInnen begleitet. Regelmäßig, an einem oder zwei Tagen in der Woche, sind außerdem die KlassenlehrerInnen anwesend.

Unser Ziel ist es, die Kinder zum selbständigen Arbeiten und zur Selbstorganisation anzuleiten, wobei wir Ihnen bei Fragen oder Schwierigkeiten verlässlich zur Seite stehen. Um Sie, als Eltern, über das Arbeitsverhalten ihrer Kinder oder Schwierigkeiten in dieser Zeit zu informieren, erhalten Sie eine Rückmeldung auf dem Hausaufgabenbogen.

 

Das Mittagessen

Unser Caterer ist die RoBi GmbH, die das Mittagessen jeden Tag frisch anliefert.                 

An Fleisch werden ausschließlich Rind- oder Hühnerfleischgerichte angeboten. Robi erstellt einen 6-Wochen-Speiseplan mit abwechslungsreicher und ausgewogener Kost und veranstaltet regelmäßig kindgerechte Aktionswochen. Das Essen richtet sich streng nach den Vorschriften des HACCP-Konzeptes und unterliegt der Prüfung  durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Außerdem bietet Robi ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Der pädagogische Mittagstisch wird gemeinsam in der jeweiligen Gruppe mit Gruppenleitung und Ergänzungskraft eingenommen. Die Kinder können zwischen unterschiedlichen Speisekomponenten wählen.

Kein Kind muss essen, wenn es nicht möchte, die Kinder können aber anhand von Probierportionen entscheiden, ob ihnen ein Gericht oder eine Speisekomponente zusagt oder nicht.

 

Die Kinder gestalten mit

Kinderpartizipation, d. h. die Mitbestimmung der Kinder an sie betreffenden Entscheidungen, ist in Schule und OGS  ein wichtiges Ziel.

Die Kinder haben nicht nur in den Gruppen die Möglichkeit, Kritik und Wünsche zu formulieren, sondern sich auch in der Kinderkonferenz durch ihre Klassen- und Gruppensprecher in ihren Anliegen vertreten  zu lassen und damit ihr Schul- und OGS-Leben mitzugestalten.

 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Als Eltern haben Sie nicht nur in den Abholsituationen, sondern auch in ausführlichen Gesprächen mit den OGS-MitarbeiterInnen die Möglichkeit, Probleme zu besprechen  und Wünsche zu formulieren.  Dazu bitten wir Sie, vorab Termine mit uns zu vereinbaren.

Wir verstehen unsere Arbeit als Erziehungspartnerschaft und wünschen uns eine konstruktive Zusammenarbeit, damit sich ihre Kinder wohlfühlen und optimal entfalten können.

Darüber hinaus haben Sie aber auch  die Möglichkeit im OGS-Rat an wichtigen Entscheidungen mitzuwirken.

Zu Festen und Veranstaltungen sind Sie natürlich herzlich eingeladen. Über Elternbriefe und unsere Homepage werden wir Sie regelmäßig über die genauen Termine informieren.

 

Wir sind  e i n e  offene Ganztagsschule

Die Zusammenarbeit von Schule und Nachmittagsbetreuung wird bei uns groß geschrieben. Ziel ist die Vernetzung von Vor- und Nachmittag zu einer gemeinsamen Einrichtung.

Ein wichtiger Baustein dabei ist die Präsenz der Lehrer in der Lernzeit und die Teilnahme der OGS-MitarbeiterInnen im Unterricht. 

In gemeinsamen Teamzeiten haben wir als LehrerInnen und OGS-MitarbeiterInnen die Möglichkeit, uns intensiv mit der Entwicklung  in der Klasse/OGS-Gruppe auseinanderzusetzen und unser pädagogisches Handeln aufeinander abzustimmen.

Um noch besser zusammenzuwachsen, veranstaltet unser Träger regelmäßig gemeinsame Fortbildungen und Teambildungsmaßnahmen. Gemeinsame Arbeitsgruppen  dienen dazu, die Qualität unserer Arbeit immer weiter zu verbessern und unsere Schule zu einem Ort zu machen, an dem sich alle, Kinder, Eltern, Lehrer und ErzieherInnen gerne aufhalten.